Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

John Boyd Dunlop - der Erfinder des luftgefüllten Reifens

John_Boyd_Dunlop_418px_web.jpg Der Name „Dunlop“ist heutzutage gleichbedeutend mit der Reifenmarke und das aus gutem Grund. Der Namen gebende John Boyd Dunlop erfand 1888 in Belfast den luftgefüllten Reifen und erfand damit das Rad praktisch neu. Hier lesen Sie, wer Dunlop war und warum er überhaupt den Reifen erfunden hat.

Tierarzt Dr. Dunlop


Von Berufswegen her war Dunlop eigentlich gar nicht Erfinder, sondern Tierarzt. Dunlop wurde nämlich am 5. Februar 1840 als Sohn einer Bauernfamilie geboren. Da jedoch bei seiner Familie und bei Dunlop selbst der Glaube vorherrschte, dass er nicht die robuste Konstitution hatte, um körperlich hart zu arbeiten, beschloss seine Familie, dass er Tiermedizin studieren sollte. Und in diesem Beruf war Dunlop durchaus erfolgreich: Seine Praxis hält in Irland noch immer den Rekord für die am längsten praktizierende Tierarztpraxis.

Pimp my Dreirad - Der Grund etwas zu erfinden

John_Boyd_Dunlop_(c1915)_web.jpg Dass Dunlop den Reifen erfand, lag zum einen daran, dass er in seiner Tätigkeit als Arzt oft mit Kautschuk arbeiten musste und daher Erfahrung mit dem Material hatte. Eigenen Angaben nachtrug er die Idee eines luftbefüllten Gummireifens schon eine ganze Weile mit sich herum.Auslöser für die Konstruktion eines Reifens war aber sein Sohn, John Boyd Dunlop Junior. Der verlor nämlich im Dreiradrennen gegen seine Freunde. Gerüchten zufolge spielte aber auch die Hoffnung eine Rolle, dass die gängigen Räder aus Metall Dunlop Senior aufgrund ihrer Lautstärke störten.So oder so: Dunlop Senior konstruierte luftbefüllte Reifen und stattete das Dreirad seines Sohnes damit aus,worauf Sein Sohn tatsächlich Rennen gewann.Aber nicht nur der.

Das Rennen zum Erfolg


Denn der Erfolg von Dunlops Reifen stellte später mit dem Erfolg des Radrennfahrers William „Willie“ Hume ein. Hume war als Radrennfahrer nämlich eher mäßig erfolgreich. Als er aber mit Dunlops Reifen an den Start ging,gewann er in elf Tagen neun Rennen –und belegte damit die Wirksamkeit der neuen Reifen.

Der andere Erfinder

Dunlop_sen._und_Dunlop_jun_web.jpg Anders, als oft gedacht, hat Dunlop den luftbefüllten Reifen aber nicht als erster erfunden. 43 Jahre vor ihm hatte nämlich der Schotte Robert William Thompson bereits einen ähnlichen Reifen entwickelt-wovon Dunlop aber nichts wusste. Und das Patentamt hatte Thompsons Erfindung schlicht vergessen, weil Thompson mit seinen Reifen keinen Erfolg hatte.

Rückzug und späte Jahre


Dunlop selbst konnte mit dem Erfolg seiner Reifen indes zunehmend wenigeranfangen. Er verkaufte schließlich sein Patent und zog er sich anschließend zurück, angeblich weil ihm die
harten Geschäftsmethoden seiner Geschäftspartner nicht zusagten.Sein Geld hatte er in eine Textilfabrik investiert.1921 starb John Boyd Dunlop mit 81 Jahren. Sein Name überdauert bis heute –so wie die Anekdote, dass ein Mann das Rad neu erfunden hat, damit sein Sohn Dreiradrennen gewinnen kann.